Daten auf einen Fernseher übertragen

Moderne Fernsehgeräte haben inzwischen fast alle einen sogenannten Mediaplayer, der nicht nur Bilder, sondern auch MP3 Dateien sowie Videos verarbeiten und auf dem Bildschirm anzeigen kann. Dabei werden die Daten entweder von der SD Speicherkarte einer Digitalkamera mittels SD Schacht oder von einem Speicher per USB ausgelesen, denn einen USB ...

Olympus PEN E-PL3 Testsieger

Viele Nutzer entscheiden sich für eine kleine und handliche Kompaktkamera, die einfach zu bedienen ist und gleichzeitig kein Loch in den Geldbeutel reißt. Doch Kamera ist nicht gleich Kamera und so trennt ...

Fujifilm Finepix X100

Auch wenn die Fujifilm Finepix X100 mit elektronischen Helfern geizt, lockt sie dennoch mit manuellen Einstellungen. Die Digitalkamera beweist in einem Text, dass sie trotz ihres Retro-Designs, nicht von vorgestern ist. Der Kamera fehlen ein Zoomobjektiv, Bildstabilisator und Extras wie eine Lächel- und Gesichtserkennung sowie ein Motivprogramm.

Doch die Fotografen werden beim Fotografieren nichts vermissen. Anwender die mit Lust die Blende am großen Objektivring einstellen, die Belichtungszeit am griffigen Drehrad wählen, das Motiv durch den optischen Suche begutachten werden mit dieser Kamera ihre wahre Freude haben. Die Kamera ist mit einem Fujinon-Objektiv mit einer Festbrennweite von 23 Millimetern (entspricht 35 Millimeter im Kleinbildformat), einem 12,3-Megapixel-Bildsensor, einem HD-Videomodus und zuschaltbaren Analogfilm-Effekten ausgestattet.

Die Digitalkamera bietet brilliante Aufnahmen, diese sind knackig scharf und praktisch frei von Bildstörungen (Rauschen) und dies selbst bei ISO 1600 und noch höher eingestellter Empfindlichkeit. Das hochwertige 37-Millimeter-Festbrennweiten-Objektiv von der Finepix X100 sorgt für hochwertige Bilder. Die Anwender können auf dem hellen Monitor ganz einfach die Punkte des Einstellmenüs sehr gut ablesen, die Wahl fällt dank Drehrad leicht.

Tags:

Hinterlasse eine Antwort

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.