Daten auf einen Fernseher übertragen

Moderne Fernsehgeräte haben inzwischen fast alle einen sogenannten Mediaplayer, der nicht nur Bilder, sondern auch MP3 Dateien sowie Videos verarbeiten und auf dem Bildschirm anzeigen kann. Dabei werden die Daten entweder von der SD Speicherkarte einer Digitalkamera mittels SD Schacht oder von einem Speicher per USB ausgelesen, denn einen USB ...

Olympus PEN E-PL3 Testsieger

Viele Nutzer entscheiden sich für eine kleine und handliche Kompaktkamera, die einfach zu bedienen ist und gleichzeitig kein Loch in den Geldbeutel reißt. Doch Kamera ist nicht gleich Kamera und so trennt ...

Nikon Coolpix S9100

Sie ist zwar eine Kompaktkamera und sieht auch genauso aus, doch man erkennt, dass sie insgeheim mehr sein will, die Nikon Coolpix S9100. In ein edles Nachtschwarz gehüllt kommt sie fast so selbstbewusst daher wie eine Systemkamera – ohne gleich so gravierend den Geldbeutel zu belasten. Doch leistet die Nikon Coolpix S9100 auch Ähnliches wie die oft als „Möchtegern-DSLRs“ verschrienen Geräte, oder bleibt unter dem Schlussstrich doch nur eine Kompakte der oberen Mittelklasse?

Zunächst einmal muss gesagt werden, dass die Nikon Coolpix S9100 tatsächlich recht vielseitig ist, und diese Vielseitigkeit beschränkt sich nicht allein – wie so oft in diesem Segment – auf eine große Auswahl an vorgefertigten Aufnahmemodi. Die gibt es zwar ebenfalls und obendrein verfügt die Kamera auch noch über eine Motivautomatik, die automatisch das passende Programm auswählt.

Doch wird zum Beispiel vom Objektiv der Nikon Coolpix S9100 auch das gesamte Spektrum zwischen Weitwinkel und Supertele abgedeckt. Das macht sie dann freilich nicht so gut wie eine Systemkamera oder eine DSLR – die Ergebnisse können sich aber sehen lassen. Aktuell gibt es die Nikon Coolpix S9100 für 274,79€ zum Beispiel auf Amazon. Wer noch ein wenig wartet kann aber mit weiteren Preissenkungen rechnen.

Tags: , ,

Hinterlasse eine Antwort

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.